Porträt Carolin Gründinger

 

Geboren am 12.05.1988

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Strubbelliese: 

Sag mal, Caro, im Waldkindergarten gibt es kein Spielzeug und keinen Sandkasten. Was machen da eigentlich die Kinder und die Betreuer den ganzen Vormittag lang?

 

Caro:

Ja das stimmt. Und ich finde das auch richtig gut so, denn draußen im Wald begeben wir uns täglich auf eine Reise ins Herz der Natur. Der Wald zeigt uns den natürlichen Rhythmus, lässt uns den zauberhaften Wechsel der Jahreszeiten hautnah erleben. Da brauchen wir überhaupt kein Spielzeug. Die Kinder im Wald kennen sich richtig gut aus, zum Beispiel wissen sie, welche Pilze wachsen, wie Zapfen unterschieden

werden und stell dir vor, sogar ein „einfacher“ Holzstecken ist mal ein Zauberschwert, ein Kochlöffel und manchmal auch ein Flugzeug. Ich glaube, dass später einmal solche Kindheitserfahrungen sehr kostbar sind, denn sie haben etwas Tiefes in uns berührt.

 

Strubbelliese:

Und die Kinder, wie finden die denn das Spielen in der Natur?

 

Caro:

Ich sehe täglich, dass die Kinder sehr viel Freude beim Spielen haben. Oft spielen sie in Gruppen und da erfahren sie, wie es ist, mit unterschiedlichen Menschen zu leben. Sie lachen und freuen sich miteinander, sind auch mal wütend und müssen sich ärgern. Das finde ich sehr wichtig. Die Vertrautheit gibt Geborgenheit und

Sicherheit. Manche Kinder spielen auch gerne mal alleine und genießen die Stille, die der Wald bietet – da zeigt sich eine tiefe Zugehörigkeit zur Natur. Wir haben ganz viele Gelegenheiten, miteinander zu spielen, zu reden und auf die jeweiligen

Stimmungen und Gefühle des Einzelnen einzugehen.

 

Strubbelliese:

Das klingt spannend. Noch was ganz anderes frage ich mich, was habt ihr denn eigentlich in euren Rucksäcken?

 

Caro:

In unseren Rucksäcken haben wir unsere Brotzeit gepackt, im Sommer ein erfrischendes Wasser, im Winter einen wärmenden Tee, die Betreuer noch ein spannendes Bilderbuch und manche Kinder haben ein Schnitzmesser dabei, das Schnitzen können die Kinder übrigens richtig gut! Und mehr brauchen wir gar nicht.